Zeitung · 08. Februar 2018
Mit Prothesen kennt sich Philipp Barluschke bestens aus. Ihm fehlt der rechte Unterarm von Geburt an, eine Behinderung, die Dysmelie genannt wird. Anstatt zu hadern, meistert er sein Leben mit links. – Quelle: https://www.shz.de/17661306 ©2018
Zeitung · 08. Februar 2018
Schneller, zuverlässiger, effizienter–eine Menge Vorschusslorbeeren begleitenein Projekt, das bundesweit einzigartig ist und Betroffenen eine „ganzheitliche Betreuung“inAussichtstellt.
Zeitung · 08. Februar 2018
Philipp Barluschke (li.) und Stephan Büchler tragen Prothesen und wollen mit ihrer Erfahrung und ihrem technischen Know-how anderen Betroffenen weiterhelfen. Beide Männer engagieren sich im neuen Exoprothetik-Netzwerk.
Fernsehen · 30. Oktober 2017
Individuell und passgenau: Prothesen aus dem 3D-Drucker. Nicht immer sitzen Prothesen perfekt. Das weiß der Erfinder dieser Prothesenteile aus eigener Erfahrung. Er ließ sich einiges einfallen, um die Tragbarkeit zu verbessern, unter anderem unter Verwendung eines 3D-Druckers. EINFACH GENIAL Di 31.10. 19:50Uhr 03:57 min Infos zur Sendung Link des Videos Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Internet · 17. August 2017
Der in Schleswig-Holstein tätige Jungunternehmer Philipp Barluschke hat beeindruckende menschliche Prothesen entwickelt, die in einem Zusammenspiel aus 3D-Druck und Simulation entstanden. Er ist Gründer der Firma BarluParts 3D
Internet · 16. August 2017
Barluschke bringt vieles mit, was ein Gründer braucht: Er kennt die Probleme der Kunden, weil er selbst von Geburt an ohne rechten Unterarm lebt. Daher weiß er aus eigener Erfahrung, dass bisherige Schäfte nicht den Tragekomfort und nicht die Optik liefern, die er sich wünschen würde. Und die Umsetzung des Produkts kann er als gelernter CNC-Fräser auch noch selbst in die Hand nehmen.
Internet · 24. Juli 2017
Mit Körperprothesen aus dem 3D-Drucker hat der Gründer von BarluParts3D den ersten Gründer-Slam des Hamburger Unternehmens Jimdo für sich entschieden. Der 28-jährige Philipp Barluschke setzte sich in der Vorauswahl gegen über 3.000 Mitbewerber und im Finale am vergangenen Freitag gegen vier weitere hoffnungsvolle Jungunternehmer durch. Der Nordfriese fertigt durch ein für diesen Bereich neuartiges 3D-Druckverfahren Körperprothesen, die sich individuell an die Bedürfnisse der Kunden anpassen lass